Aktuelles zum Bau des Vereinsheimes:


© SVO
© SVO

 

SPENDEN SIND WEITERHIN NOTWENDIG

 

Für die Instandsetzung der AUßENANLAGE um das "Häusi" herum, muss der Verein auch weiterhin um Geld- und Sachspenden aus der (regionalen) Wirtschaft und Bevölkerung bitten!

 

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

- Für Geldspenden unter 100 € genügt für die Steuererklärung der Überweisungsbeleg.

- Für Geldspenden über 100 €  und Sachspenden kann der Verein eine Spendenquittung ausstellen.

 

Geldspenden können eingezahlt werden unter dem Stichwort „Sportlerheim“ :

Frankfurter Volksbank

IBAN: DE 17 5019 0000 6001 7960 60

BIC: FFVBDEFFXXX

BLZ: 501 900 00

Konto-Nummer: 600 179 60 60 

 

Weitere Informationen erteilt Holger Caspar, Kassierer des SVO.


Helfer melden sich bitte bei Bernd Giesler,

Mobil 0176 56 52 8226 oder 061876162 oder per Mailgiesler(at)svoberdorfelden.de


Das neue Vereinsheim des SVOberdorfelden mit v.l.n.r.:

1.Vorsitzender Peter von Gersdorff, Kassierer Holger Caspar, Ehrenmitglied und Vorsitzender des Fußball-Fördervereins Dietmar Böhmert.

Foto copyright: Thomas Seifert

 

Von der Brandruine zum neuen Schmuckstück

(Frankfurter Neue Presse, vom 3.1.2015)

Bericht von Thomas Seifert

Schöneck. Wenn der Vorstand des SV Oberdorfelden voraussichtlich im August das erste Bier im neuen Vereinshaus zapft, dann liegt eine lange Durststrecke hinter dem Verein. Denn seit der Nacht vom 10. auf den 11. Mai 2011, in der das alte Vereinsheim abgebrannt war, hat es über vier Jahre gedauert, bis das neue Haus bezugsfertig sein wird.

 

„Als ich mitten in der Nacht vom Telefon geweckt wurde und dann aus dem Fenster sah, war mir gleich bewusst, da ist nichts mehr zu retten. Aber in derselben Nacht war auch schon klar, wir bauen ein neues Vereinshaus“, erinnert sich Kassierer Holger Caspar noch an das Schreckensbild. Vom alten Fertighaus, das Anfang der 70er Jahre auf das Sportgelände jenseits der Nidderau gebaut wurde, war fast nichts mehr übrig außer einem rauchenden Trümmerhaufen und ein paar geschmolzene Getränkekisten - bis heute ist die Brandursache nicht geklärt.

 

Doch der Vorstand - damals noch mit der Vorsitzenden Cornelia Rück an der Spitze - plante sofort zweigleisig. Zum einen wurden Container angeschafft, in denen Umkleideräume und Duschen ihren Platz fanden, um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. Zum anderen waren es vom Führungsgremium der 2. Vorsitzende Bernd Giesler und Finanzchef Holger Caspar, die zusammen mit Architekt Matthias Geisler die ersten Pläne für ein neues Vereinshaus erarbeiteten.„Von Anfang an waren die Mitglieder eingebunden, die auch bei der entscheidenden Versammlung dem Neubau bei einer Enthaltung grünes Licht gaben“, erinnert sich der Rück-Nachfolger Peter von Gersdorff beim Lokaltermin.

 

Die beiden Sportplätze, auf der ehemaligen „Ochsenwiese“ der damals noch selbständigen Gemeinde Oberdorfelden in Erbpacht angelegt, hatten Anfang der 70er Jahre das als Fertighaus errichtete Vereinsheim zur Seite gestellt bekommen. Da das Gelände aber im Wasser- und Naturschutzgebiet liegt, war der Weg lang, um eine neue Baugenehmigung zu bekommen. „Der Kooperation zwischen Verein, Architekturbüro und Behörden war aber sehr gut, so dass wir im Großen und Ganzen unsere Vorstellungen umsetzen können“, blickt Holger Caspar auf etliche Verhandlungsrunden zurück. Denn der Plan sah vor, das Haus auf der alten Grundfläche statt einstöckig gleich zweistöckig zu errichten.

Die Gespräche mit der Versicherung seien für den Verein ebenfalls zufriedenstellend verlaufen, zudem hätte es eine sehr große Spendenbereitschaft bei Firmen und Privatleuten gegeben, ohne die das Vereinshaus nicht in diesem Dimensionen hätte gebaut werden können, stellte Dietmar Böhmert, Ehrenmitglied des SVO und während des Baus ständiger kritischer Begleiter der Arbeiten, fest. Um an möglichst viele Fördermittel zu gelangen, habe man bewusst die lange Zeit in Kauf genommen, betonte Holger Caspar, damit die Belastungen für den Verein in Grenzen gehalten werden können. Diese Strategie, pflichtete Peter von Gersdorff bei, sei richtig gewesen, denn 50 000 Euro vom Land, über 50 000 Euro vom Main-Kinzig-Kreis, 10 000 Euro von der Gemeinde Schöneck und 8000 Euro vom Landessportbund seien doch beachtliche Summen. Wobei Caspar unmissverständlich hinzufügte, dass der Rest der insgesamt 500 000 Euro Baukosten einzig und allen vom SV Oberdorfelden über Spenden, Sachmittel und Eigenleistungen finanziert werde. So habe zum Beispiel Mitglied Oliver Kimmel die gesamte Elektrik verlegt und die Baudekoration Benzing aus Oberdorfelden wird bei Trockenbau mit 200 Facharbeiterstunden tätig sein. Heizung- und Sanitärarbeiten müssten extern schon allein aus Gewährleistungsgründen vergeben werden, den restlichen Innenausbau wollen die Mitglieder stemmen. Dafür sei eine Summe von mindestens 20 000 Euro angesetzt, stellte Dietmar Böhmert fest.

 

Ein großes Etappenziel hat der SVO am 13. Dezember erreicht, an diesem Tag wurde am neuen Vereinshaus Richtfest gefeiert und die Mitglieder konnten sich im Innern eine Vorstellung machen, wie das Gebäude einmal fertig aussehen wird. Im Erdgeschoss gibt es einen Vereinsraum mit direktem Zugang zur Terrasse, eine kleine Küche, einen Lagerraum und einen Technikraum, Toiletten, eine Behindertentoilette und den Raum für die Schiedsrichter. Im Obergeschoss warten vier Umkleideräume auf Heim- und Gastmannschaften mit zwei Duschräumen. Weiterhin stehen zwei Lagerräume und ein Büro für den Vorstand zur Verfügung. Insgesamt wird das neue Vereinshaus eine Nutzfläche von rund 300 Quadratmetern haben.

 

Mit dem Clubhaus erhoffen sich Vorstand und Mitglieder nach vier schwierigen Jahren eine großen Schub für die Attraktivität des SV Oberdorfelden. Und das Interesse ist groß, schon heute gibt es erste Anfragen von Interessenten, die das Vereinsheim für private Feiern mieten wollen.

 

Trotz des Baufortschritts kann der SV Oberdorfelden noch jeden Euro gut gebrauchen. Es gibt ein Spendenkonto für „Bausteine“ im Wert von 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro: Nummer 6001796060, Bankleitzahl 501 900 00 bei der Frankfurter Volksbank.

 

 ... und hier der link zur online Version:

 http://www.fnp.de/lokales/wetterau/Der-ganze-Stolz-des-SVO;art677,1198962

 

Anmerkung des SVO:

Neben "Baustein"-Beträgen kann natürlich auch jeder andere Betrag gespendet werden. Vielen Dank dafür! 

 


Einen wunderschönen Guten Morgen, all Ihr Helferlein! Bis bald im "Häusi"!....nur noch wenige Minuten....Bis dahin!

Ab 09:30 Uhr  - aber 10:00 Uhr und später geht auch noch, Hauptsache Du bist dabei-  am Sportplatz im "Häusi" !

Wenn möglich bring bitte eigenes Werkzeug (Handschuhe, Kelle, Eimer) mit - und pass darauf auf...beim Aufräumen sieht man es den meisten Sachen nicht an, ob sie vom Verein sind oder nur eine Leihgabe! Deshalb kann der Verein keine Haftung dafür übernehmen oder abhanden gekommene Sachen ersetzen.

...ein bisschen mehr steht jetzt schon... !
...ein bisschen mehr steht jetzt schon... !
Mehr sag ich !!! -  Nicht weniger !!!
Mehr sag ich !!! - Nicht weniger !!!
....noch mehr!
....noch mehr!
...das ist es nicht.....- aber Ihr werdet es schon finden!
...das ist es nicht.....- aber Ihr werdet es schon finden!
.....Das ist es! - Als kleine Hilfe, damit es auch wirklich jeder findet !
.....Das ist es! - Als kleine Hilfe, damit es auch wirklich jeder findet !

Es geht voran.                                                        

Neubau des SVO macht Fortschritte.

Der aktuelle Bauabschnitt zeigt jetzt schon, wie modern, funktional und effizient das neue Vereinsheim des SVO geplant und gebaut wurde.
Der aktuelle Bauabschnitt zeigt jetzt schon, wie modern, funktional und effizient das neue Vereinsheim des SVO geplant und gebaut wurde.

Der Neubau des SVO kommt jetzt langsam in die heiße Phase. Das Gerüst für den Trockenbau steht, die gesamte Infrastruktur der Elektronik wurde verlegt und in Kürze beginnen wir mit der Verschalung der Umkleidekabinen. 

Leicht und luftig in einer ansprechenden Kombination aus so präsentiert sich die neue Treppe über die zukünftig die Spieler zu ihren Umkleidekabinen in den ersten Stock kommen werden.
Leicht und luftig in einer ansprechenden Kombination aus so präsentiert sich die neue Treppe über die zukünftig die Spieler zu ihren Umkleidekabinen in den ersten Stock kommen werden.
Die Leichtbauweise lässt die klare Struktur und die Funktionalität des neuen Vereinsheims erahnen.
Die Leichtbauweise lässt die klare Struktur und die Funktionalität des neuen Vereinsheims erahnen.
Freundlich und hell, so präsentieren sich die die Räume im neuen Vereinsheim des Sportverein Oberdorfelden. Der zweite Vorsitzende, Bernd Giesler bespricht die weiteren Arbeiten im Trockenbau.
Freundlich und hell, so präsentieren sich die die Räume im neuen Vereinsheim des Sportverein Oberdorfelden. Der zweite Vorsitzende, Bernd Giesler bespricht die weiteren Arbeiten im Trockenbau.
Der Blick in  den Gang im ersten Stock. Er führt zu zwei weiteren Umkleidekabinen, dem Vereinsbüro und dem Sitzungszimmer.
Der Blick in den Gang im ersten Stock. Er führt zu zwei weiteren Umkleidekabinen, dem Vereinsbüro und dem Sitzungszimmer.

August 2015: Die Treppe ist drin! Viel von der Elektrik ist auch schon erledigt.

Bitte denkt daran: Spenden sind weiterhin sehr willkommen!


Juli/August 2015:

Innen geht es fleißig weiter: Elektrik, Treppe,... es geht voran - auch wenn Ihr von außen nicht viel seht!


Juni 2015 : Nach verschiedenen Innenarbeiten warten wir nun noch bis die Elektrik soweit verlegt ist, damit wir mit dem Hauptteil der Eigenleistungen beginnen können.Es bleibt also spannend für alle...


11.04.2015:  

Die Außenverschalung vom 1. Stock ist dran und das Baugerüst (unten im Bild) ist weg! Gerade ist der Laster damit weggefahren.... Es geht also voran!

Innen wird auch fleißig gearbeitet! Vielen Dank dem lieben fleißigen Helfer, der seinen Samstag-Morgen dafür opfert!!!!


Innenausbau-Arbeiten beginnen bald!  


Freiwillige Helfer - bitte bereithalten! 



Februar 2015: Die Dachdecker haben einen Teil der Außenverkleidung des 1. Stockes fertig gestellt.


Fotos : Dietmar Böhmert


RICHTFEST

v.l.n.r.: Ingrid Penkalla, Seniorenbeauftragte, Holger Caspar, Kassierer, Conny Rück, Bürgermeisterin, Bernd Giesler, 2. Vors., Gast, Matthias Geisler, Architekt, Michael Daubenthaler, Peter von Gersdorff, 1. Vors.
v.l.n.r.: Ingrid Penkalla, Seniorenbeauftragte, Holger Caspar, Kassierer, Conny Rück, Bürgermeisterin, Bernd Giesler, 2. Vors., Gast, Matthias Geisler, Architekt, Michael Daubenthaler, Peter von Gersdorff, 1. Vors.
mehr lesen

Wie lange hatten wir Spenden gesammelt, geplant und umgeplant, weiter Spenden gesammelt und mit Versicherungen und Ämtern verhandelt! Die Spannung und Anteilnahme aller Vereinsmitglieder hätte doch mittlerweile sehr hoch sein müssen...

 

Doch am 13.12.2014 war das Richtfest leider -dem Wetter gemäß- nur sehr dürftig besucht: Neben dem Vorstand, dem Architekten und unserer Bürgermeisterin hielten einige Aktive der Damen-Fußballmannschaft und der Alten Herren die Fahne hoch.....

 

Trotzdem war es schade, dass nicht mehr Mitglieder, die später alle vom Vereinsheim profitieren werden, den Weg für einen kurzen Besuch auf den Sportplatz gefunden haben!  

 

Bleibt zu hoffen, dass die Termine zum Ausbau des Vereinsheims deutlich mehr unterstützt werden !

Vielen Mitglieder hatten Ihr Hilfe ja schon im Vorfeld zugesagte...


JANUAR 2015:

 

Die Ausbau-Arbeiten (Eigenleistungen) sollen beginnen!

Termine werden schnellstmöglich bekanntgegeben!

Bitte beachten und mitmachen!!!


>>>     Endlich  :    RICHTFEST !!!     <<<

 

Das Sportlerheim hat ein Dach!  

Zur Feier dieses Bau-Abschnitts lädt der Vorstand des SV Oberdorfelden

recht herzlich zum RICHTFEST ein!

Wann:  Samstag, 13.12.2014  um 15:00 Uhr

Wo:  Am Sportplatz in Oberdorfelden

 

Dezember 2014

 

Das Dach ist drauf!

Am 13.12.2014 ist Richtfest (Foto unten)

In der Woche nach dem Richtfest sind die Fenster und die Türen eingebaut worden.

Es ist dicht!

 

 

2014 / KW 46:

Nach dem Erdgeschoss ist jetzt auch der erste Stock gemauert!

 

Elektoleitungen sind und werden verlegt.

 

Eine Baustellenbesichtigung ist allerdings nicht erlaubt !

-------------------------------------------------------------------------

 

Dafür wird hier demnächst ein Film mit der aktuellen "Innenansicht" des Sportlerheims zu sehen sein. 

Oder Ihr seht Euch jetzt schon den Film auf der Facebook-Seite des SVO an!

 

*****************************************************************************************************************************

BITTE  UNTER  "VEREINSHEIM / AKTUELL" 

DIE ANSTEHENDEN  ARBEITSTERMINE  BEACHTEN  UND  BITTE  ZAHLREICH  AKTIV  DARAN  TEILNEHMEN !!! 

*****************************************************************************************************************************


**********************************

Nächster  TERMIN:      

--------------------------

Samstag, 20.09.2014 um 10h00  auf der Baustelle!

Leitung: Holger Freese / Oliver Kimmel (Elektro)

Ob für diesen Termin noch Helfer benötigt werden, bitte vorher mit den Zuständigen abstimmen!

Arbeit:   

- Flutlichtleitungen legen

- Vorbereitung der elektrischen Baumaßnahmen

 

**********************************

 

 

AKTUELL HELFER GESUCHT:

------------------------------------------

Liebe Mitglieder!

Eure Mitarbeit ist wichtig!!!

Bitte meldet Euch zwecks Terminabstimmung und Arbeitseinsatz bei

  

Bernd Giesler / giesler@sv-oberdorfelden.de

und/oder

Dietmar Boehmert / dietmar.boehmert@web.de 

 

Natürlich ist jeder Helfer (auch unangemeldet) sehr willkommen!

Allerdings erleichtert es die Planung der Arbeiten, wenn man vorab weiß wer bzw. wie viele mindestens kommen werden.

Daher wäre es toll, wenn sich viele Helfer vorab zum Einsatz anmelden würden!

 

 

In den kommenden Wochen (August/September 2014) müssen die letzten Vorbereitungen an der Baustelle erledigt werden,

bevor dort richtig gearbeitet werden kann:

- Die Pflastersteine rund um die Grundplatte müssen hochgenommen und für die spätere Wiederverwendung andernorts aufgestapelt werden. 

- Die Bodenplatte muss rundherum aufgegraben werden und die Zuleitungen müssen "geortet" werden.

 

AUGUST 2014:  

Ein neues kleines Kiosk wurde für die Zeit der Bauarbeiten aufgestellt.

Es muss noch einen Wasser- und einen Stromanschluss erhalten.

Dann kann es eingerichtet werden und die Verpflegung kann vom Kiosk aus erfolgen.

--------

Samstag, 13.09.2014 um 10h00  auf der Baustelle!

Leitung: Holger Freese

Arbeit:   Pflastersteine ausheben, an Aufbewahrungsort verbringen und dort stapeln.

Schutt abtransportieren

Leitung suchen

Auch Deine Spende ist willkommen!


Wiederaufbau nach Abbrand des Sportlerheims

Fortschritt der Bauarbeiten am neuen Vereinsheim des SVO

Fotos ©: PvG|TvG
Fotos ©: PvG|TvG

Auch am Samstag gehen die Arbeiten voran, aufschütten ... verdichten ... aufschütten ... verdichten ...

Fotos ©: PvG|TvG
Fotos ©: PvG|TvG

... hier war Donnerstag noch ein Loch ...

Fotos ©: PvG|TvG
Fotos ©: PvG|TvG

... der Vorsprung fällt dann weg ...

Fotos ©: PvG|TvG
Fotos ©: PvG|TvG

... das hauen wir am Montag noch weg !

In der Nacht vom 10.-11. Mai 2011 brandte das Sportlerheim am Sportplatz in Oberdorfelden komplett ab.

Die Ursache des Brandes konnte nicht eindeutig geklärt werden.

Klar ist dagegen: Dem Verein steht eine Mammut-Aufgabe bevor! Ein neues Vereinsheim muss gebaut werden.

Natürlich mit den amtsseitigen Auflagen, dass alles nach aktuellen Standards gebaut werden muss.... und entsprechend kostet.

Nach vielen, vielen Monaten der Untersuchungen, der Planungen und Kalkulationen, leider auch frustrierenden Rückschlägen und

nervenraubenden Wartezeiten, konnte bei der Jahreshauptversammlung 2014 der Neubau beschlossen werden.

Seitdem laufen die konkreteren Ausschreibungen und Vorbereitungen für den Neubau auf Hochtouren.... 

 


 

Was in der Vergangenheit für den Neubau unter anderem alles passierte:

 

 

Der SVO hat in den vergangenen Jahren einige private Spenden erhalten und möchte sich auf diesem Weg bei den Spendern, die zum Teil

nicht namentlich genannt werden möchten, recht herzlich bedanken!

 

 

Informationsveranstaltungen zum Wiederaufbau Sportlerheim SVO

 

Der jeweilige Vorstand des SVO veranstaltete für seine Mitglieder einige Informationsabende zum Thema Wiederaufbau des Sportlerheims.

So zum Beispiel auch am Freitag, den 20.Januar 2012, um über die bis dahin erfolgten Abrissarbeiten und Vorbereitungen für den Wiederaufbau

Rede und Antwort zu stehen. 

Alle Reste mussten entsorgt, Bodenproben genommen werden. Das Fundament musste untersucht und parallel dringend nach Alternativen für

die am Sportplatz notwendigen Räumlichkeiten gesucht werden.

 

Durch viele Spender konnten Container am Sportplatz aufgestellt werden und handwerklich begabte Helfer gaben in Ihrer Freizeit dem Ganzen einen

ordentlichen Anblick, sodass der Spielbetrieb der Fußballer weiterlaufen konnte.


2013: 275 Jahre-Jubiläumsspende der Sparkasse Hanau an den SVO

v.l.: Der stellvertretende Vorstandsvorsitzenden Dr. Ingo Wiedemeier, Bürgermeisterin Cornelia Rück, Peter v. Gersdorff, Dietmar Böhmert, Gerhard Schäfer, Bereichsleiter Filialgeschäfte Christian Rieth
v.l.: Der stellvertretende Vorstandsvorsitzenden Dr. Ingo Wiedemeier, Bürgermeisterin Cornelia Rück, Peter v. Gersdorff, Dietmar Böhmert, Gerhard Schäfer, Bereichsleiter Filialgeschäfte Christian Rieth

Bereits im Oktober 2013 hatte der SV Oberdorfelden eine äußerst großzügige Spende der Sparkasse Hanau zu ihrem 275. Geburtstag erhalten. Genauer gesagt war es der 275. Geburtstag der Landesleihbank Hanau, dem Urinstitut der Sparkasse Hanau. Zur Feier dieses hochkarätigen Jubiläums lobte die Sparkasse Hanau eine Jubiläumsspende für jede der 13 Kommunen in ihrem Geschäftsgebiet in Höhe von 2.750 EUR aus, um sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für deren Treue zu bedanken. In Schöneck wurde diese Spende durch Beschluss der Gemeinde dem SV Oberdorfelden 1967 e.V. zugesprochen! Im Oktober überreichte die Sparkasse Hanau durch den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, Herrn Dr. Ingo Wiedemeier, und dem stellvertretenden Bereichsleiter Filialgeschäfte, Herrn Christian Rieth, im Beisein der Bürgermeisterin Cornelia Rück ihre komplette Jubiläumsspende für unsere Kommune in Höhe von 2.750 EUR an die Vertreter des SVO. Der Vorsitzende des SVO, Peter von Gersdorff, sowie Gerhard Schäfer und Dietmar Böhmert vom SVO freuten sich in der Bankfiliale der Sparkasse Hanau in Kilianstädten über diese großzügige Spende. Wie alle wissen, können wir jede Spende gut gebrauchen. Nicht nur in der Vereinsarbeit findet das Geld gut Verwendung, auch beim geplanten Neubau des durch Brand zerstörten Vereinsheims ist jeder Euro dringend notwendig und herzlich willkommen. Jede Spende bringt uns dem ersehnten Neubau einen Schritt näher. 

Vielen Dank der Sparkasse Hanau und auch der Gemeinde Schöneck!


2012: SVO gewinnt SOLAR-Anlage der Firma Mage Solar aus Ravensburg!

Manchmal ist es wirklich gut zu lesen und zu schreiben! In diesem Fall war es ein Mitglied des Vergnügungsausschusses, Oliver Kimmel, der aufmerksam eine Ausgabe der Sport-Bild las. Als Mann vom Elektro-Fach fiel ihm –welch Glück für den SVO!- ein Artikel ins Auge, bei dem Sportvereine sich um einen tollen Preis bewerben konnten. In der Bewerbung sollte man darlegen, warum der eigene Verein es besonders verdient habe, den dort von der Firma Mage Solar aus Ravensburg ausgelobten Preis, eine Solarstromanlage zu gewinnen. Mit der Einspeisevergütung aus dem erzeugten Strom kann der jeweilige Verein seine Jugendarbeit mit 1.000,00 € pro Jahr für die nächsten 20 Jahre bestens planen und unterstützen.

Pro Bundesland sollte es jeweils einen Gewinnerverein geben. Wie bekannt ist, hatte der SVO im vergangenen Jahr sein Sportlerheim durch einen Brand verloren und kann somit jede Unterstützung gut gebrauchen.

Oliver Kimmel hat sich deshalb gleich mit Peter von Gersdorff (damals ebenfalls neuer Unterstützer des Vergnügungsausschusses) in Verbindung gesetzt und die beiden haben sofort eine professionelle und ausführliche Bewerbung losgeschickt. Mit Erfolg: Die Jury, bestehend aus Norbert Philipp, Vorstand der MAGE SOALR AG, Christian Streich, Cheftrainer des FC Freiburg und Jörg Oppermann von der Sport Bild hatten die Qual der Wahl.

Für Hessen wählten sie den SV Oberdorfelden zum Gewinner! Der gewonnene Preis ist eine Wucht:  Eine 5 KW-Solaranlage! Ideal um damit das geplante neue Sportlerheim auszustatten. Dank dem Engagement der beiden Vereinsmitglieder haben wir nun eine Solar-Anlage!!! Vielen, vielen Dank den Beiden und vielen Dank an MAGE SOLAR, Sport Bild und die Jury!


2011: E.ON Mitte spendet für den SV Oberdorfelden

Mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro unterstützt E.ON Mitte den Sportverein Oberdorfelden 1967 e.V. beim Wiederaufbau des Sportlerheims.

Vor den schwarzen Brandresten des Gebäudes am Sportplatz an den Nidderwiesen überreichte Reinhard Stark, Leiter der E.ON Mitte-Netzregion Gelnhausen, im Beisein von Bürgermeister Ludger Stüve, einen symbolischen Scheck an die Erste Vorsitzende des Vereins Cornelia Rück, sowie an den Vorsitzenden des Fördervereins Dietmar Böhmert und den Abteilungsleiter Fußball Michael Daubenthaler.

Es gehöre zur gesellschaftlichen Verantwortung von E.ON Mitte, in solchen Ausnahmesituationen zu helfen, betonte Reinhard Stark: „Mit dieser Unterstützung möchten wir unsere Solidarität mit dem SV Oberdorfelden ausdrücken und einen Beitrag zum Wiederaufbau des Sportlerheims leisten“. Schließlich sei das vielfältige, ehrenamtliche Engagement dieses Sportvereins - insbesondere in der Jugendarbeit - vorbildlich und ein wichtiger Beitrag zur positiven Entwicklung junger Menschen.

Der SVOberdorfelden e.V. bedankte sich sehr herzlich bei der E.ON Mitte für diese großzügige Spende, die der Verein gut gebrauchen kann. Denn nicht nur das Gebäude als solches muss ersetzt werden. Es fallen auch Kosten an, um den Spielbetrieb am Sportplatz aufrechterhalten zu können, Umkleidekabinen und Toiletten müssen übergangsweise her und bevor an ein neues Gebäude gedacht werden kann, müssen die Brandreste entsorgen werden. All das birgt enorme Kosten, die wohl kaum ein Ortsverein auf der „hohen Kante“ hat.


2013: SVO erhält großzügige Spende von der BVB-Stiftung der Frankfurter Volksbank eG

v. l. Peter von Gersdorff, 1. Vorsitzender SVO, Yvonne Kappes, Privatkundenbetreuerin Frankfurter Volksbank eG., Holger Caspar, Kassierer SVO
v. l. Peter von Gersdorff, 1. Vorsitzender SVO, Yvonne Kappes, Privatkundenbetreuerin Frankfurter Volksbank eG., Holger Caspar, Kassierer SVO

Seit ihrer Gründung vor mehr als 150 Jahren setzt sich die Frankfurter Volksbank als Förderer gemeinnütziger Belange ein. Im Zuge der Fusion mit der BVB Volksbank wurde im Jahr 2000 die BVB-Stiftung der Frankfurter Volksbank eGgegründet. Stiftungszweck ist Förderung des Allgemeinwohls im Geschäftsgebiet der ehemaligen BVB Volksbank. Die Stiftung unterstützt daher Projekte des Umwelt-, Landschafts- und Tierschutzes, von Kunst, Kultur, Bildung und Erziehung einschließlich Wissenschaft und Forschung, sowie des Sports und des Denkmalschutzes.

So konnte sich daher am 17. Dezember 2013 der geschäftsführende Vorstand des Sportverein Oderdorfelden 1967 e.V., vertreten durch den 1. Vorsitzenden Peter von Gersdorff und den langjährigen Kassierer Holger Caspar über die großzügige Spende von 1.000,00 € der BVB-Stiftung der Frankfurter Volksbank eGfreuen. Übergeben wurde die Spende von Frau Yvonne Kappes, Privatkundenbetreuerin, Frankfurter Volksbank eG.

Peter von Gersdorff und Holger Caspar dankten Frau Yvonne Kappes für die hilfreiche Spende zur Gewährleistung einer intensiven und erfolgreichen Jugendarbeit.