Kung Fu

 

Zeiten:

freitags von 16:45 bis 18:00 Uhr (Kinder)

freitags von 18:00 bis 20:00 Uhr (Jugendliche und Erwachsene)

 

Wo: Bühnenraum der Nidderhalle Oberdorfelden

 

Übungsleiter/in:

Sascha Wardel 

(Peter Schindler)

 

Sifu Sascha Wardel trainiert seine Schüler beim SV Oberdorfelden. / rechts:Kung Fu-Meister Sigun Peter Schindler
Sifu Sascha Wardel trainiert seine Schüler beim SV Oberdorfelden. / rechts:Kung Fu-Meister Sigun Peter Schindler

Trainer Sifu Sascha Wardel ist Träger der schwarzen Schärpe. Kung Fu–Meister Sigun Peter Schindler betreibt diesen Sport schon seit 25 Jahren und hat die schwarze Schärpe, sowie den Meistertitel. 

 

Jeet Kun Do Black Star Kung Fu" bietet direkte, schnelle und effiziente Wege zur Selbstverteidigung, dient jedoch auch der Steigerung der Gesundheit. Vorkenntnisse zur Teilnahme am Training sind nicht erforderlich: Dieser Sport ist geeignet für Sportler von 5 Jahren an aufwärts.

 

Kung Fu ist eine hervorragende Möglichkeit um aktiv Körper und Geist fit zu halten. Es fördert und stärkt Konzentration, Körperspannung, Gleichgewicht und Motorik. Anfangs erlernen die Schüler vor allem die Grundlagen des Kampfkunststils. Diese dienen dem Erlernen von Grundtechniken (wie Stellungen und Bewegungsprinzipien), der Entwicklung des der Kampfkunst eigenen Körpergefühls,  der Erhöhung der Gesamtbeweglichkeit und Ausdauer, sowie der Kräftigung und Dehnung von Muskeln, Bändern und Sehnen.

 

Später lernen die Schüler eine sogenannte Form. Diese dient dazu, die Grundtechniken des Stils möglichst genau zu verinnerlichen, ohne dabei von der Anwendung im Kampf abgelenkt zu werden. Daher werden Formen zuweilen auch langsam geübt.

 

Üblicherweise wird dabei mit einer waffenlosen Form begonnen und bei fortgeschrittenen Schülern mit Waffenformen fortgefahren. Neben den Soloformen, die von einem Schüler alleine geübt werden, gibt es auch Partnerformen, bei denen einstudierte Kampfchoreographien von zwei oder mehr Kämpfern praktiziert werden.


 Nov. 2017

Bestandene Prüfung: Ernennung zum Sihing

 

Nach einer dreistündigen Prüfung hatte Sophie Krause es geschafft: Vor allen anderen Schülern erlangte Sie die bisher höchste Schärpe (braun-lila) im Jeet Kun Do Black Star Kung Fu und stieg somit zum Sihing, also zum „erfahrensten Schüler“, auf.
Bilder der bestandenen Prüfung zeigen die Freude, aber auch den Stolz, den Sophie empfand, als ihre zweijährige Trainingszeit das gewünschte Ergebnis erzielte. Sophie, die bereits seit Kindheitstagen im Kung Fu dabei ist, erfuhr zudem von ihren Meistern Peter Schindler und Sascha Wardel ein besonderes Training: Ziel war es, Sophie auch die Seite eines Ausbilders zu vermitteln. „Am Anfang tat sie sich noch etwas schwer, die anderen zu lehren“, erinnert sich Meister Sascha Wardel, „doch nach ein wenig Übung gelang es ihr sehr gut. Man merkt, dass die anderen Schüler zu ihr aufsehen.“

 

Die Dauer der Prüfung begründete sich darin, dass diese zweigeteilt war:

  • Zum einen musste Sophie ihr Wissen in Theorie und Praxis beweisen. Dazu gehörten bei dieser Schwierigkeitsstufe auch Abhärtungselemente, die Vorführung einer eigenständig kreierten Form, sowie der Kampf gegen einen der Meister.
  • Zum anderen musste Sophie ihr Können als Ausbilderin beweisen und ihren Mitschülern in begrenzter Zeit neue Techniken beibringen und Teile des Trainings selbstständig leiten.

Wir wünschen Sophie Krause alles Gute, eine erfolgreiche Vorbereitung auf die kommenden Jahre und die harte Vorbereitungsphase zur Erlangung der schwarzen Schärpe (Yang Dai).


Vorführung während der Weihnachtsfeier 2013

Kung Fu - Gruppe 2013