United Nations

United Nations-Team mit "Neuen"
United Nations-Team mit "Neuen"

Von der Sperrung der Nidderhalle war der SVO logischerweise nicht begeistert. Die Nidderhalle ist schließlich "unsere" Halle. Seit Anfang der 80er Jahre haben wir das Privileg eine Sporthalle am Ort zu haben, die wir großzügig nutzen konnten - von

der ein oder anderen Einschränkung durch die Kaninchenzüchter und diversen andere Veranstaltungen in der Mehrzweckhalle mal abgesehen.

Innerhalb einer Woche war das nun vorbei.

 

Viele Fragen und Sorgen kamen auf: Wo und wann bringen wir unsere Trainingsstunden und Kurse unter? Werden wir Mitglieder verlieren? Wohin mit unseren Geräten? Wer kann die Geräte vor der Sperrung aus der Halle abholen (Wehrte Herren! Schämen Sie sich! Vor allem Damen haben hier ganze Arbeit geleistet!) und wo können sie gelagert werden?

 

Aber nicht nur der Vereinsvorstand, die Abteilungsleiter (vor allem Turnen hatte hiermit ja eine Löwenaufgabe) und die Übungsleiter haben toll reagiert, auch die Mitglieder waren ohne Murren dabei und das obwohl sie längere Wege, Platzeinschränkungen und geänderte Zeiten in Kauf nehmen mussten.

 

Denn klar war: Die schutzsuchenden Menschen mussten auf die Schnelle mindestens mal ein Dach über dem Kopf haben! Ohne wenn und aber!

 

Das ein 24-Stunden-Tagesablauf mit meist fremden Menschen zusammen in einer Mehrzweckhalle kein Spaß sein kann und dass man trotz aller Dankbarkeit ein Dach über dem Kopf zu haben, in dieser Situation ganz menschliche Gefühl der Gereiztheit entwickeln kann, war den Sportlern des SVO klar. Um die vielbesprochene Integration zudem nicht auf den Sankt Nimmerleins-Tag zu verschieben, wurde innerhalb von 2-3 Wochen das erste Fußballtraining für Flüchtlinge organisiert. Vor allem die Fußballer sammelten fleißig taugliche Fußballschuhe, Hosen, Jacken und es konnte mit dem Training losgehen! 

 

Seitdem wurden die ersten Bewohner der Nidderhalle schon in WGs in den anderen Ortsteilen untergebracht und in der Halle sind in den vergangenen Wochen Neue eingezogen.
Einige der "ersten Gruppe" trainieren immer noch beim SVO und der ein oder andere wird demnächst sogar die erste und/oder zweite Mannschaft des SVO unterstützen können.

 

Das gute Wetter am vergangenen Wochenende bot sich geradezu für ein erstes gemeinsames Training der "alten" mit den "neuen" Nidderhallen-Bewohnern an. 

 

Einen besonderen Dank dem Coach G.Schildger, Co-Trainer H.Geyer und allen Helfern für den tollen Einsatz !
Wer sich im Verein engagieren und mithelfen möchte, kann sich zur ersten Kontaktaufnahme gerne an presse@svoberdorfelden.de wenden. / 08.02.2016