Hier geht es zu Fußball-Seite des SVO

Fußball ist unser Leben! Die Fußball-Seite des SVO http://www.svofussball.de


 

Hanauer Hallen- Masters 2018

 

Vorrunde 1. Tag - Ein Rückblick.

 

 

 

Stadtwerke Hanau Gruppe

 

SV Oberdorfelden

 

SV Kilianstädten

 

1.Hanauer FC 1893

 

1. FC Hochstadt

 

 

 

Der SVO ist erstmalig in der jetzt 20-jährigen Hallen-Masters Runde dabei. In den beiden bisherigen Hallenturnieren in diesem Winter, an denen wir teilgenommen haben, wurden mit Rücksicht auf die Meisterschaft in der Kreisliga A nicht die nominell stärksten Spieler aufgeboten. Die ist jedoch beim prestigeträchtigen Hallen-Masters eine andere Situation. Folglich bot der SVO seine vermeintlich stärksten Hallenspieler für dieses Turnier auf. Für unsere Mannschaft ein komplett neues Hallenfeeling vor größerer Zuschauerkulisse, mit uns bisher unbekannter und ungewohnter Bande rund um das Spielfeld, was das Spiel entsprechend schnell macht, und für drei unserer Spieler das erste Hallenspiel in diesem Winter. Also viele unbekannte Faktoren für die Mannen um Trainer Daniel Rück. 

 

 

 

Der SVO spielte mit folgender Mannschaft:

 

Torwart Sebastian Vogl; Pascal Schlatter; Collin Cillis; Marcel Bojahr; Tobias Schildger; Daniel Schildger; Marc Cillis; Michael Fuchs; Robar Ramo 

 

 

 

SV Oberdorfelden – 1. FC Hochstadt  2:2

 

Im ersten Tagesspiel des SVO war Gruppenligist 1. FC Hochstadt der Gegner. Bei einer Spielzeit von 15 Minuten eine kräftezehrende Angelegenheit. Nach anfänglichem Abtasten und einigen guten Aktionen auf beiden Seiten fing sich der SVO bereits in der 4. Spielminute den ersten Treffer zum 1:0 Rückstand. Obwohl der SVO die größeren Spielanteile hatte gelang es nicht die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zögerliches und verhaltenes Spiel in der Spitze, späte Abspiele und wenig Mut zum Torabschluss verhinderten den Torerfolg. Eine starke Defensivleistung und gutes Stellungsspiel, sowohl wie gute Reflexe von Torwart Sebastian Vogl verhinderten einen größeren Rückstand. Nach schöner Kombi konnte dann endlich Marc Cillis in der 9. Spielminute den 1:1 Ausgleich erzielen. Aber nur 2 Minuten später die erneute Führung für Hochstadt. Aber fast postwendend der 2:2 Ausgleich durch Marcel Bojahr. Nach dem 2:2 spielte fast nur noch der SVO, konnte aber seine Vielzahl an Chancen nicht zu einem weiteren Torerfolg verwerten. Ein 4:2 oder 5:3 wäre ein mögliches Endergebnis gewesen.

 

 

 

1. Hanauer FC 1893 – SV Oberdorfelden   3:0

 

Mit dem Verbandsligisten Hanau 1893 hatte der SVO eine schwere Hürde zu nehmen. Ziel war es ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. Das Hanau von Anfang an Druck machen würde um eine frühe Entscheidung zu erzielen war klar. Durch eine abermals starke Abwehrleistung und gutem Torwartspiel konnte der SVO das Spiel offen gestalten. Auch in Führung gehen wäre möglich gewesen, aber Marc Cillis vergab die dicke Chance zum 1:0 in der 7. Spielminute. Auch Daniel Schildger konnte seine Chance in der 9. Minute nicht nutzen und scheiterte am Hanauer Torwart, der auch den Nachschuss abwehren konnte. Nach drei weiteren dicken Chancen des SVO, die zu keinem Torerfolg führten, kam Hanau dann in der 10. Minute zum 1:0. Ein aus SVO Sicht etwas unglücklicher Treffer, ebenso wie das 2:0 in der 12. Minute, als der Ball von der Bande zurück sprang und Daniel Schildger den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Der SVO musste nun die Abwehr etwas öffnen um noch eine Chance zu haben. Dies nutzten die Hanauer beim schön heraus gespielten Treffer zum 3:0 in der 14. Minute. In der selben Spielminute scheiterte Pascal Schlatter mit gutem Schuss an Hanaus Torwart. Einen langen Abschlag von SVO Keeper Vogl konnte Marc Cillis in der letzten Spielminute super aufnehmen konnte aber nicht erfolgreich abschließen. So blieb es beim letztendlich verdienten Sieg für Hanau, wobei ein 2:1 oder 3:2 auch im Rahmen der Möglichkeiten lag.

 

 

 

 

 

SV Kilianstädten – SV Oberdorfelden   1:1

 

Vor dem alles entscheidenden dritten Spiel des 1. Tages für den SVO waren folgende Voraussetzungen gegeben. Dem SVO genügte nach dem Unentschieden gegen Hochstadt ein Unentschieden gegen den SVK um am Sonntag in die Zwischenrunde (Gruppen- Endrunde) einzuziehen. Der SVK hatte seine beiden ersten Spiele klar verloren, 5:0 gegen Hanau 1893 und 4:0 gegen Hochstadt, und konnte nur mit einem Sieg über den SVO das frühzeitige Ausscheiden vermeiden, da nur die ersten drei Mannschaften der Gruppe in die Zwischenrunde einziehen. Ein Schönecker Derby mit viel Brisanz. Es stand für viel auf dem Spiel und trotzdem schafften es beide Mannschaften das Spiel äußerst fair über die Bühne zu bringen. Bereits in der 5. Spielminute konnte der bisher torlose SVK mit 1:0 in Führung gehen. Aber nur eine Zeigerumdrehung später konnte Daniel Schildger mit schöner Einzelleistung zum 1:1 ausgleichen. Beide Seiten hatten dann bis zur 9. Minute keine klaren Torchancen. Erst in der 10. Minute hatte Michael Fuchs mit gutem Abschluss eine gute Chance die jedoch geblockt wurde. In der 14. Minute hätte Tobias Schildger den Sack zu machen können, aber EX SVO Torwart Philipp Witzke reagierte glänzend und konnte den Führungstreffer für den SVO verhindern. So blieb es letztendlich bei einem gerechten Unentschieden, das den SVO in die Zwischenrunde brachte.

 

 

 

Am zweiten Turniertag, Sonntag den 21.01.2018, werden dann in vier Dreiergruppen die Finalpaarungen gesucht. Die vier Gruppensieger bestreiten dann das Halbfinale. Die Sieger dieser Halbfinalspiele bestreiten das Endspiel.

 

 

 

Gruppen- Endrunde Gruppe A (OPEL Brass Gruppe)

 

 

 

SV Oberdorfelden (Kreisliga A)

 

SG Bruchköbel      (Verbandsliga)

 

Türk Gücü Hanau  (Gruppenliga)

 

 

 

Eine für den SVO fast unüberwindbare Gruppe. Natürlich werden wir versuchen die um zwei bzw. drei Klassen höher spielenden Mannschaften etwas zu ärgern. Ziel sollte es jedoch sein die Ergebnisse in Grenzen zu halten. Unabhängig vom Ausgang der Gruppenspiele der Endrunde war es bereits nach dem ersten Spieltag ein erfolgreiches und zufrieden stellendes Hallen- Masters für die Spieler um SVO Trainer Daniel Rück.

 

 

 

Der SVO bestreitet am 21. 01.2018 bereits um 11:00 Uhr sein ersten Gruppenspiel gegen den Gruppenligisten Türk Gücü Hanau und um 12:40 Uhr das Spiel gegen den Verbandsligisten SG Bruchköbel.


SVO - HALLENTURNIER 2017

SV Oberdorfelden gewinnt eigenes Hallenturnier  / am 21.01.2017

 

Beim 3. Dorfeller DERBY-CUP, der dieses Jahr als Jubiläumsturnier zum 50 jährigen Bestehen des SV Oberdorfelden stattfand, konnte sich der Gastgeber verdientermaßen den obersten Platz auf dem Treppchen sichern. Insgesamt gesehen eine gelungene Veranstaltung, auch wenn drei rote Karten den Gesamteindruck etwas trübten. In den Gruppenspielen erwischte es einen Spieler des FC 66 Büdesheim, der nach dem Spiel den Betreuer der Gegenmannschaft mit den Worten: “Halts Maul“ bedachte. Die beiden anderen roten Karten „sicherten“ sich zwei Spieler vom 1. FC Mittelbuchen im Endspiel wegen Schiedsrichterbeleidigung. An dieser Stelle mal ein generelles Lob an die Schiedsrichter aus dem Fußballkreis Friedberg, die ihre Linie konsequent durchzogen.

 

In der Vierer-Gruppe A konnten sich, nach zum Teil sehr hohen Einzelergebnissen, der letztjährige Turniersieger KEWA Wachenbuchen und der FSV Neuberg durchsetzen und für das Halbfinale qualifizieren. In der Vierer-Gruppe B gelang dies dem 1. FC Mittelbuchen und dem Gastgeber SV Oberdorfelden.

 

Nicht alle Mannschaften traten in Bestbesetzung an, oftmals mit einer Mischung aus 1. und 2. Mannschaftsspielern, was aber die Qualität des Turniers nicht allzu sehr beeinflusste. Auch der SV Oberdorfelden schonte die Zwillinge Daniel und Tobias Schilger, sowie das Brüderpaar Marcel und Andre Bojahr, wobei Andre noch seinen Bänderanriss, den er aus dem Nidderauer Silvesterpokal davon getragen hat, auskuriert. Im Auftaktspiel der Gruppe A schlug der FSV Neuberg, der für den SV Gronau eingesprungen war, den SV Kilianstädten mit 5:0. Im zweiten Spiel der Gruppe konnte KEWA Wachenbuchen mit einem 9:0 Kantersieg den FC 66 Büdesheim eine herbe Schlappe beifügen. Im ersten Spiel der Gruppe B gelang dem Gastgeber ein überzeugender 5:0 Sieg gegen den Ligakonkurrenten Victoria Heldenbergen. TSG Niederdorfelden und der FC Mittelbuchen trennten sich im zweiten Spiel der Gruppe mit einem 3:2 für Mittelbuchen. Wachenbuchen konnte in seinem zweiten Gruppenspiel den FSV Neuberg mit 5:1 bezwingen. Kilianstädten und Büdesheim trennten sich mit einem knappen 2:1 für Kilianstädten. Gekonnt und sicher gewann auch der SVO sein zweites Gruppenspiel gegen den Ortsnachbarn TSG Niederdorfelden mit 7:0 Toren. Heldenbergen trennte sich mit einem 1:1 gegen Mittelbuchen. Im dritten und letzten Gruppenspiel der Gruppe A konnte die KEWA aus Wachenbuchen mit dem 4:1 gegen Kilianstädten ihren dritten Sieg landen. Büdesheim blieb auch im dritten Gruppenspiel sieglos und verlor gegen Neuberg knapp mit 2:1. In Gruppe B musste der bisher überzeugend spielende SVO mit indiskutabler Leistung gegen Mittelbuchen eine 3:1 Niederlage hinnehmen. Niederdorfelden wurde von Heldenbergen mit 4:2 geschlagen.

 

Somit ergaben sich folgende Halbfinalpaarungen:

KEWA Wachenbuchen - SV Oberdorfelden und 1. FC Mittelbuchen – FSV Neuberg

 

Das erste Halbfinale war von der Spielstärke der Mannschaften her ein vorgezogenes Endspiel. Im letzten Jahr konnte Wachenbuchen nach einem 3:3 in letzter Sekunde dann im 9m-Schießen den SVO im Endspiel bezwingen. Dieses Jahr gelang dem SVO die Revanche im Halbfinale. In einem packenden und spannenden Halbfinale führte der SVO durch ein Tor von Bayar bis 7 Sekunden vor Schluss mit 1:0, dann gelang Yannick Schmidt der späte  1:1 Ausgleich. Im folgenden 9m-Schießen trafen Tim Brieder, Alexander Seger und Yannick Schmidt für Wachenbuchen. Für den SVO verwandelten Robar Ramo, Michael Daubenthaler und Jonas Trautmann. Es folgte nun Eins gegen Eins. Robar Ramo vom SVO konnte Seinen sicher verwandeln. Tim Brieder von der KEWA scheiterte an SVO´s neuem Torhüter Sebastian Vogl. Der ehemalige Jugendnationalspieler konnte mit tollen Paraden und gutem Stellungsspiel im gesamten Turnier glänzen. Eine überzeugende Leistung. Somit zog der SVO mit einem 5:4 n. 9m ins Endspiel ein.

 

Im zweiten Halbfinale besiegte der 1. FC Mittelbuchen den FSV Neuberg knapp mit 1:0. In dem sehr hart geführten Spiel, das oft bis an die Grenze des Erlaubten ging, konnte Mittelbuchens Torhüter zwei Minuten vor Spielende einen 9m Strafstoß parieren.

 

Im Spiel um Platz drei standen sich somit KEWA Wachenbuchen und der FSV Neuberg gegenüber. Die Neuberger konnten mit 1:0 in Führung gehen. Wachernbuchen glich in der 3. Spielminute aus und führte mit 2:1 ab der 5. Spielminute. Das 3:1 konterte Neuberg mit dem 3:2, ehe Wachenbuchen auf 4:2 davonzog. Aber Neuberg steckte nicht auf und kam 30 Sekunden vor Spielende auf 4:3 heran. Für den Ausgleich reichte die Zeit dann aber nicht mehr. Somit sicherte sich Wachenbuchen den 3. Platz.

 

Im Endspiel dominierte dann wieder ein überzeugender SV Oberdorfelden. In dem auf 2 x 10 Minuten Spielzeit festgesetzten Spiel taktierten beide Mannschaften bis zur 6. Spielminute ohne sich klare Chancen zu erarbeiten. Den Bann brach Michael Daubentaler mit der 1:0 Führung für den SVO. Diesem Treffer ließ Michael Fuchs in der 7. Spielminute einen Lattenkracher folgen. Der bereits vorher unangenehm aufgefallene Mittelbucher Spieler mit der Rückennummer 8 erhielt eine 2 Minuten Zeitstrafe und quittierte diese mit einem Fußsteller gegen den Schiedsrichter, was die rote Karte zur Folge hatte. Robar Ramo erhöhte in der 10 Spielminute auf den Halbzeitstand von 2:0. In der zweiten Spielhälfte tauchte Mittelbuchen fast komplett ab und Oberdorfelden erhöhte in der 12. Minute durch Al Gazzi auf 3:0. Nur eine Minute später erhöhte Robar auf 4:0. Danach meinte Mittelbuchens Torwart dem Schiedsrichter etwas sagen zu müssen und kassierte dafür die rote Karte. Das 4:1 war ein „Schönheitsfehler“ in der 16. Spielminute. Alles was sonst noch durchkam, war eine sichere Beute für SVO-Keeper Basti Vogl. Mit dem sicheren Sieg in Aussicht vergab der SVO weitere gute Möglichkeiten zum Torerfolg. Den Schlusspunkt setzte Collin Cillis mit dem 5:1 Endstand in der 18. Spielminute.

 

Der Turniersieg wurde anschließend lautstark mit den SVO Fans gefeiert.

www.svoberdorfelden.de / Dietmar Böhmert

 

Gruppe A                                                                  Gruppe B 

FSV Neuberg                                                            SV Oberdorfelden

SV Kilianstädten                                                       Victoria Heldenbergen

KEWA Wachenbuchen                                             TSG Niederdorfelden

FC 66 Büdesheim                                                     1. FC Mittelbuchen

 

Gruppenspiele A:

FSV Neuberg – SV Kilianstädten                            5:0
KEWA Wachenbuchen – FC 66 Büdesheim           9:0
FSV Neuberg – KEWA Wachenbuchen                  1:5
SV Kilianstädten – FC 66 Büdesheim                      2:1
FC 66 Büdesheim – FSV Neuberg                           1:2
KEWA Wachenbuchen – SV Kilianstädten             4:1

 

Gruppe B:

SV Oberdorfelden – Victoria Heldenbergen            5:0

TSG Niederdorfelden – 1. FC Mittelbuchen            2:3

SV Oberdorfelden – TSG Niederdorfelden              7:0

Vict. Heldenbergen – 1. FC Mittelbuchen                1:1

1. FC Mittelbuchen – SV Oberdorfelden                  3:1

TSG Niederdorfelden – Vict. Heldenbergen             2:

 

Gruppenabschluss:

 

Gruppe A

1. KEWA Wachenbuchen                 18:2  Tore       9 Pkte

2. FSV Neuberg                                  8:6                 6

3. SV Kilianstädten                             3:10               3

4. FC 66 Büdesheim                            2:13               0

 

Gruppe B

1. 1. FC Mittelbuchen                          7:4 Tore        7 Pkte.

2. SV Oberdorfelden                          13:3                 6

3. Vict. Heldenbergen                          5:8                 4

4. TSG Niederdorfelden                       4:14               0

 

 

Plazierungsspiele: 

Spiel um Platz 7         FC 66 Büdesheim – TSG Niederdorfelden              3:7

Spiel um Platz 5         SV Kilianstädten – Vict. Heldenbergen                   2:1

Spiel um Platz 3         KEWA wachenbuchen- FSV Neuberg                     4:3 

Endspiel                     SV Oberdorfelden – 1. FC Mittelbuchen                  5:1

 

 

Bester Torwart:  Fabian Breiting   TSG Niederdorfelden 

Bester Spieler:    Ashrut Bouaissa  1. FC Mittelbuchen

Bester Torschütze Robar Ramo      SV Oberdorfelden


16.05.2016 : 

Die Fußball-Damen gewannen am Pfingstmontag das Pokalfinale

gegen den 1. FC Hochstadt im Herbert-Dröse-Stadion in Hanau und sind jetzt

 

Kreispokalsiegerinnen !!!

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!

 

mehr zu lesen: siehe >> Damen <<


Vier geehrte SVO-Mitglieder beim Kreisfußballtag

Am Samstag, den 19.03.2016 um 19:00 Uhr sind im Rahmen des Kreisfußballtages 4 Vereinsmitglieder der SVO-Fußballabteilung geehrt worden. Die Veranstaltung, zu der nur alle vier Jahre eingeladen wird, fand in Großauheim,  An der Paulskirche 3, statt.

Geehrt wurden für ihre Verdienste und ihren Einsatz für den Hessischen Fußballsport:

-         Jessica Schwing (stellv. Abteilungsleiterin Fußball) und Nadine Schwing-Frison (Trainerin der Damenmannschaft) mit dem Ehrenbrief des Hessischen Fußballverbandes .

-         Daniel Rück (Trainer Senioren) und Holger Freese (Schiedsrichter) erhielten die zweithöchste Auszeichnung für Vereinsmitarbeiter: die Ehrennadel in Bronze des Hessischen Fußballverbandes.

Allen vier Geehrten auch von Seiten des SVO herzliche Glückwünsche und großen Dank für den tollen Einsatz für den Fußball im SVO

 

 

 

 

Daniel Rück:
Daniel war schon Jugendspieler und später dann Spieler in der 1. Mannschaft des SVO. Seit 4 Jahren ist er der Fußballtrainer der Senioren des SVO und schon seit mehreren Jahren Jugendleiter.
Bereits 2008 wurde er mit dem Ehrenbrief des Hessischen Fußballverbandes geehrt. Jetzt erhielt er die Ehrennadel in Bronze des Hessischen Fußballverbandes. Das ist die zweithöchste Auszeichnung für Vereinsmitarbeiter!

 

 

Foto: Daniel Rück mit Ludwig Beckerle (Abteilungsleiter Fußball)

 

 

 

 

Holger Freese:
Holger war ehemals Spieler der 1.und 2. Fußballmannschaft des SVO, in denen er als Torwart und Abwehrspieler aktiv war. Aktuell spielt er in der Alte Herren-Mannschaft des SVO.  Schon seit mittlerweile ca. 15 Jahren pfeift er als Schiedsrichter für den SVO und wurde bereits 2008 mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet. Er erhielt zudem die Ehrennadel in Bronze!

 

 

 

 

Foto:  Holger Frese mit unserem SVO-Abteilungsleiter Fußball, Ludwig Beckerle

 

Jessica Schwing (links), Nadine Schwing-Frison (2.von rechts)
Jessica Schwing (links), Nadine Schwing-Frison (2.von rechts)

Jessica Schwing:
Jessica ist seit vielen Jahren Spielerin in der Damenmannschaft des SVO und auch die Betreuerin der Mannschaft. Seit etwa 4 Jahren ist sie auch stellvertretende Abteilungsleiterin Fußball und seit 2 Jahren Fußball-Schiedsrichterin für den SVO.

 

Nadine Schwing-Frison:
Nadine ist ebenfalls seit vielen Jahren Spielerin und Betreuerin der Damenmannschaft des SVO. Sie ist zuständig für die Organisation und Durchführung der Damenspiele. Seit dieser Saison hat sie zudem noch die Aufgabe der Trainerin der SVO-Damenmannschaft übernommen.

 

v.l.n.r.: Holger Freese (Schiedsrichter SVO), Daniel Rück (Trainer Senioren); Walter Hessler (Kreisfußballausschuß Ehrenamt); Frank Krause (Stellv. Kreisfußballwart); Thorsten Becker (Vize-Präsident Hessischer Fußballverband)
v.l.n.r.: Holger Freese (Schiedsrichter SVO), Daniel Rück (Trainer Senioren); Walter Hessler (Kreisfußballausschuß Ehrenamt); Frank Krause (Stellv. Kreisfußballwart); Thorsten Becker (Vize-Präsident Hessischer Fußballverband)

SPORT JUNG sponsort:

Trainingsanzüge der 1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft mit den aktuellen Trikots der Saison 2015/2016 von Sport Jung
Die 1. Mannschaft mit den aktuellen Trikots der Saison 2015/2016 von Sport Jung

SCHIEDSRICHTER

 

So sehr sie auch immer aus der Sicht mindestens eines Vereins in der Kritik stehen mögen: Schiedsrichter sind wichtig!

Ohne Schiedsrichter kein Fußballspiel!   - Zumindest kein Punktespiel.

 

Jeder Fußball-Verein muss Schiedrichter stellen. So ist das! Auch der SVO.

Das ist sehr wichtig, denn was, wenn man mal keinen Unparteiischen für das nächste Fußballspiel zugeteilt bekommen würde, weil einfach keiner zur Verfügung steht?

 

Wer sich vorstellen kann, sich als Schiedsrichter sportlich zu engagieren, meldet sich bitte beim SVO - Abteilung Fußball.

Peter von Gersdorff, 1. Vorsitzender des SVO bedankt  sich bei den beiden Schiedsrichtern für eine stressfreies und sehr faires Turnier. Die ruhige und besonnene Spielführung durch die Schiedsrichter hat dazu beigetragen.
Peter von Gersdorff, 1. Vorsitzender des SVO bedankt sich bei den beiden Schiedsrichtern für eine stressfreies und sehr faires Turnier. Die ruhige und besonnene Spielführung durch die Schiedsrichter hat dazu beigetragen.

v.l.n.r.: Michael Birkenbach, Peter von Gersdorff, Herr Becker  (Vizepräsident des Hessischen Fußballverbandes), Dietmar Böhmert und Dirk Vereeken (Kreisfußballwart des Fußballkreises Hanau)
v.l.n.r.: Michael Birkenbach, Peter von Gersdorff, Herr Becker (Vizepräsident des Hessischen Fußballverbandes), Dietmar Böhmert und Dirk Vereeken (Kreisfußballwart des Fußballkreises Hanau)

06.11.2015

Der SVO erhält von der

DFB-Stiftung

Egidius-Braun

aus deren Spenden-Aktion

"1:0 für ein Willkommen"

500,00 Euro

für die Integrationsarbeit mit Flüchtlingen.

Dietmar Böhmert hatte von der Aktion erfahren und Michael Birkenbach hatte für den SVO die Bewerbung geschrieben. Die Freude war groß, dass der SVO ausgewählt wurde und mit den Mitteln der Stiftung ausgestattet wurde. Nun muss geschaut werden, wie das Geld sinnvoll für die Integrationsarbeit mit den Flüchtlingen im Verein eingesetzt werden kann. An Ideen mangelt es nicht. Wer sich ebenfalls bei der Integrationsarbeit und/oder auch in der allgemeinen Arbeiten im Verein engagieren möchte, kann sich gerne an den Vorstand wenden.   


TRAININGSZEITEN IN DEN WINTERMONATEN :

 ACHTUNG: BITTE GEÄNDERTE ZEITEN ggf. ORTE unter "Abteilungen" BEACHTEN!!!

 

Alt:

In den Wintermonaten findet mittwochs in der Nidderhalle Fußballtraining statt:

 

- 16:00 bis 17:30 Uhr:   G-Jugend

- 17:30 bis 19:00 Uhr:   D-Jugend

- ab 20:00 Uhr:             „Alte Herren“


+++   jetzt erhältlich:           Die DVD vom Spiel "SVO : Eintracht Frankfurt" !!!   +++

 

 

Ab sofort kann die DVD mit dem Spiel "SVO : Eintracht Frankfurt" 

käuflich erworben werden. 

 

Bitte einfach eine E-Mail an den Vorstand schreiben! 



Foto: Jessica Schwing ehrt Katja Kröger,   die beste Torschützin des Turniers
Foto: Jessica Schwing ehrt Katja Kröger, die beste Torschützin des Turniers

25.01.2015

 

2. Dorfeller Damen-Cup 2015 

 

Mit einem knappen 1:0 Sieg gegen Endspielgegner 1. FC Langen holte sich die Damenmannschaft des SC Steinberg den Turniersieg beim 2. Dorfeller Damencup. Der Gastgeber, die Damenmannschaft des SV Oberdorfelden, konnte dem Ergebnis der eigenen Seniorenmannschaft der Herren leider nacheifern, denn diese hatten am Vortag (Sa. 24.01.2015) in einem stark besetzten Turnier den Sieg holen können. Abermals, genauso wie Anfang Januar beim Turnier von RW Großauheim, scheiterten die SVO-Damen im Halbfinale  nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit am 9 m-Punkt. Der spätere Turniersieger SC Steinberg kegelte die Damen des SV Oberdorfelden mit 4 Treffern vom 9-m Punkt gegenüber 2 Treffern des SVO, aus dem angestrebten Endspiel. Der SVO verlor mit 5:3 Toren. Im kleinen Finale um Platz 3 wurde dann aber die Mannschaft der TSG 51 Frankfurt klar mit 2:0 besiegt. Somit konnten die SVO-Damen Turnierplatz 3 erreichen!

 

Insgesamt gesehen bot der 2. Dorfeller Damen-Cup sehenswerten Damenfußball. Bei der Einladung zu diesem Turnier wurde darauf geachtet leistungsmäßig gleichwertige Mannschaften einzuladen. Eine Wahl, die durch tollen Fußball während des Turniers bestätigt wurde.

 

Insgesamt wurden bei dem Turnier in 20 Spielen 37 Tore erzielt, also ein Schnitt von 1,85 Tore pro Spiel. Bei den Herren am Vortage waren dies in ebenfalls 20 Spielpaarungen 87 Tore, also 4,35 Tore pro Spiel.

Durch starke Leistungen einzelner Spielerinnen fiel es der Turnierleitung sehr schwer die beste Torfrau und die beste Spielerin des Turniers zu ermitteln. Letztendlich wurde Sabrina Keller vom FC Teutonia Hausen als beste Torfrau  und Anna Katharina Walper vom 1. FC Hochstadt als beste Spielerin vom SVO-Abteilungsleiter Fußball, Michael Daubenthaler, ausgezeichnet. Der Preis für die beste Torschützin blieb in den eigenen Reihen, denn den gewann mit 5 Turniertreffern Katja Kröger vom SV Oberdorfelden!

Das Turnier verlief insgesamt sehr ruhig, da auch die guten Leistungen der drei Schiedsrichter Michael Köller (Oberrodenbach), R. Raouf (Germania Dörnigheim) und Manfred Hupfauf (Dörnigheimer SV) dazu beitrugen.  Eine gelungene Veranstaltung, die es verdient im nächsten Jahr wiederholt zu werden, ebenso wie das Seniorenturnier vom Vortage.

Stand nach den Gruppenspielen:

Pentola Doro Gruppe:                                Rock Hard Gruppe:

Platzierung                        Tore    Punkte                                          Tore    Punkte          

1.   FC Langen                     4:1       9                  1.  SV Oberdorfelden    6:3      7

2.   SC Steinberg                  2:1       6                   2.  TSG 51 Frankfurt    3:1      6

3.   FC Hochstadt                 3:4       3                   3.  FSG Haitz/L/L          2:2      4

4.   FSG Burg-Gräfenrode    1:4       0                    4.  Teutonia Hausen    2:7      0

 

Halbfinalspiele:   

1. FC Hochstadt                -          Teutonia Hausen                   3:0

FSG Haitz/L/L                    -           FSG Burg-Gräfenrode          2:1

1. FC Langen                    -           TSG 51 Frankfurt                  1:0

SV Oberdorfelden             -           SC Steinberg                         3:5      nach 9 m-Schießen

Foto: Die Siegermannschaft vom SV Steinberg

Spiel um Platz 3:

TSG 51 Frankfurt                  -           SV Oberdorfelden                  0:2 

 

Endspiel:      

1. FC Langen                         -           SC Steinberg                         0:1

 

 

 

 

 

 

 



Foto: Pokale - nicht nur für den Sieger...


24.01.2015

 

SV Oberdorfelden gewinnt eigenes Turnier!

 

Beim 1. Dorfeller Derby Cup für Seniorenmannschaften konnte der Gastgeber SV Oberdorfelden in einem spannenden Endspiel seinen Ortsnachbarn TSG Niederdorfelden mit 5:2 schlagen (Halbzeit 2:0).

 

In dem Nachbarschaftsduell konnten die Schildger-Zwillinge mit insgesamt 11 Turniertreffern einen Großteil zum Turniersieg beitragen. Daniel Schildger wurde Torschützenkönig mit 8 Turniertreffern.  Zum besten Torwart des Turniers wurde Roman Porombka vom FC 66 Büdesheim gewählt, der vor allen Dingen in den Gruppenspielen sein Können mehrfach unter Beweis stellte. Bester Spieler des Turniers wurde Alexander Thonert  von der TSG Niederdorfelden. Neben ihren Auszeichnungen erhielten alle drei Spieler eine Urkunde und jeweils zwei Konzertkarten gestiftet von der Druckerei Weinreich.

Das erstmalig veranstaltete Turnier in der Kilianstädter Simdorn-Halle fand regen Anklang und mit rund 100 Zuschauern auch guten Zuspruch. Eintritt wurde dabei nicht erhoben und mit akzeptablen Getränkepreisen die Geldbeutel der Zuschauer geschont.

Das Turnier begann für den Turniersieger mit einer knappen 3:2 Niederlage gegen den späteren Endspielgegner TSG Niederdorfelden. In den nachfolgenden Gruppenspielen konnte der SV Gronau mit einem sehr deutlichen 6:1 und der B-Ligist FC 66 Büdesheim knapp mit 2:1 geschlagen werden. In seinem Halbfinalspiel konnte der SVO die KEWA aus Wachenbuchen mit einem knappen 2:1 ausschalten und stand somit im Endspiel.

Da alle Platzierungen ausgespielt wurden, hatte jede Mannschaft im Laufe des Turnieres 5 Spiele zu bestreiten. Bei 12 Minuten Spielzeit pro Partie kam keine Langweile auf und die sonst bei Hallenturnieren üblichen langen Wartezeiten zwischen den Spielen entfielen. Das um 11:00 Uhr begonnene Turnier konnte spielplangerecht um 16:45 Uhr mit der Siegerehrung abgeschlossen werden.

In einem Einlagespiel der E-Junioren besiegte die JSG Dorfelden die Victoria Heldenbergen mit 3:2.


Esso Klos Gruppe:                                                Rock Hard Gruppe:

- SC Eintr. SF Windecken                                                  - FC 66 Büdesheim

- SV Victoria Heldenbergen                                               - SV Gronau

- KEWA Wachenbuchen                                                    - TSG Niederdorfelden

- 1. FC Mittelbuchen                                                          - SV Oberdorfelden   

 

Gruppenspiele:                                                                                           

SC Eintr. SF Windecken           -           SV Victoria Heldenbergen         6:0           

FC 66 Büdesheim                     -           SV Gronau                                 0:0           

KEWA Wachenbuchen             -           1. FC Mittelbuchen                     4:0           

TSG Niederdorfelden                -           SV Oberdorfelden                      3:2           

SC Eintr. SF Windecken           -           KEWA Wachenbuchen              2:2           

FC 66 Büdesheim                     -           TSG Niederdorfelden                 0:2           

SV Victoria Heldenbergen        -           1. FC Mittelbuchen                     1:2           

SV Gronau                                -           SV Oberdorfelden                      1:6           

SC Eintr. SF Windecken           -           1. FC Mittelbuchen                     3:1          

FC 66 Büdesheim                     -           SV Oberdorfelden                      1:2          

SV Victoria Heldenbergen         -           KEWA Wachenbuchen              1:6          

SV Gronau                                -           TSG Niederdorfelden                 1:6          

 


Tabelle nach den Gruppenspielen:

 

Esso Kloos Gruppe:                                     Rock Hard Gruppe:

                                        Tore    Punkte                                         Tore    Punkte

1. KEWA Wachenbuchen       12:3      7                 1. TSG Niederdorfelden   11:3        9 

2. SC Eintr. SP Windecken    11:3       7                 2. SV Oberdorfelden        10:5        6

3. 1. FC Mittelbuchen               3:8      3                 3. FC 66 Büdesheim           1:4        1

4. SV Victoria Heldenbergen   2:14     0                 4. SV Gronau                      2:12      0

 

Halbfinale:

1. FC Mittelbuchen                -          SV Gronau                                4:2  n. 9.m-Schießen

FC 66 Büdesheim                 -           SV Victoria Heldenbergen        2:1

KEWA  Wachenbuchen        -           SV Oberdorfelden                     1:2

TSG Niederdorfelden            -           SC Eintr. SF Windecken           4:2

 

Spiel um Platz 3

KEWA Wachenbuchen         -          SC Eintr. SF Windecken          7:6 n. 9m-Schießen

 

Endspiel:

SV Oberdorfelden             -           TSG Niederdorfelden          5:2      

 


24. und 25.01.2015:

Einladung zu zwei SVO-Hallen-Fußballturnieren.

Die Fußballabteilung des SV Oberdorfelden e.V., Schöneck-Oberdorfelden veranstaltet

2 Hallenturniere in der Erich-Simdorn-Halle, Bleichstraße 9, in 61137 Schöneck-Kilianstädten.

Zuschauer sind herzlich eingeladen.

An beiden Tagen wird für Speisen und Getränke gesorgt.

 

 

 

 

Am 24. Januar 2015 ab 11:00 Uhr

 

ein Hallenturnier für Senioren-Mannschaften : 

 

Den 1. Dorfeller Derby Cup.

 

 

Folgende Senioren-Mannschaften nehmen daran teil:

 

Eintracht Sportfreunde Windecken,

Victoria Heldenbergen,

KEWA Wachenbuchen,

FC Mittelbuchen,

FC Büdesheim,

SV Gronau,

TSG Niederdorfelen

und SVO.

 

 

 

 Am 25. Januar 2015 um 11:00 Uhr

 startet der 2. Dorfeller Damen Cup :

 

 Ein Hallenturnier für Damenmannschaften

der A-Klasse.

 

 

Folgende Damenmannschaften nehmen teil:

 

                                SC Steinberg

                                FC Langen

                                FSG Burg-Gräfenrode

                                FC Hochstadt

                                FSG Haitz/Langenselbold/Langenbergheim

                                TSG 51 Frankfurt

                                FC Teutonia Hausen

                                und SVO